Prä- und postoperative Versorgung bei exokriner Pankreasinsuffizienz

eCME mit Univ.-Prof. Dr. med. Helmut Friess, Klinikum rechts der Isar, München

Darstellung des Pankreas und umgebende Organe

Eine exokrine Pankreasinsuffizienz (EPI) tritt häufig bei Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse und nach Pankreasoperationen auf. Auch operative Eingriffe an anderen Organen können zu einer komplexen Pankreasfunktionsstörung mit EPI führen.
Fokus dieser Fortbildung ist die prä- und postoperative Versorgung von Patienten mit exokriner Pankreasinsuffizienz. Sie erhalten einen Überblick über die verschiedenen Ursachen einer EPI und erfahren, welche Therapiemaßnahmen gezielt vor und nach einer Operation eingesetzt werden können, um z.B. eine Malnutrition zu vermeiden oder den Ernährungszustand von Patienten zu optimieren. Ziel dieser Maßnahmen ist die Vermeidung von Komplikationen, eine Verbesserung der Lebensqualität und eine Verlängerung der Überlebenszeit.

  • Autor:-Prof. Dr. med. Helmut Friess
  • Kursdauer: bis 26.10.2022
  • CME-Punkte: 2
  • Bearbeitungszeit: 45 Minuten
  • Zertifizierende Institution: Bayerische Landesärztekammer
  • Qualifizierung: Lernerfolgskontrolle
  • Teilnahme: kostenfrei

Hier geht es zum CME-Modul bei MedLearning